Impressum |   Disclaimer |   Kontakt 

   Logo www.Automobil-News.de BRABUS 550 ADVENTURE 4x4²

BRABUS 550 ADVENTURE 4x4²

Veredelung des Mercedes G 500 4x4²

Brabus präsentierte erstmals auf dem Genfer Auto Salon 2017 den Offroader BRABUS 550 ADVENTURE 4x4², eine Veredelung des Mercedes G 500 4x4².

BRABUS 550 ADVENTURE 4x4² frontal - Copyright/Quelle: BRABUS GmbH
Copyright/Quelle: BRABUS GmbH

Face-Lifting

Wie der Beiname „ADVENTURE“ vermuten lässt, stand die Geländetauglichkeit natürlich im Fokus der Entwickler des Offroaders. Dies lässt sich am Exterieur gut nachvollziehen.

Blickfang der Frontansicht ist nun eine Kombination aus Frontschutzbügel, Unterfahrschutz und Seilwinde sowie ein mattschwarzer Kühlergrill und eine mattschwarze Motorhaube mit Aufsatz. Robuste Gitter schützen sowohl die Hauptscheinwerfer wie auch die Blinker auf den Kotflügeln. Zusammen mit den in Frontschürzenaufsätzen platzierten Tagfahrleuchten ersetzen diese die serienmäßigen Front-Beleuchtungselemente.

Dies ergänzen Astabweiser, die vom Frontbügel zum Dachträger gespannt sind, wie auch eine zusätzliche Beleuchtungseinheit am Dachgepäckträger.

Am Heck sitzen an beiden Ecken des Dachs elektrisch in allen Richtungen verstellbare, per Fernbedienung ausrichtbare LED-Suchscheinwerfer. Zudem sind auch die Rückleuchten von robusten Gittern geschützt. Das Heck dominiert ein schwenkbarer Reserveradträger mit Carbon-Abdeckung, der zum Mitführen eines Komplettrads der gleichen Dimension wie die vier Räder des Autos dient. Unter diesem sitzt eine markante Heckschürze mit integrierten Nebel- und Rückfahrscheinwerfern sowie einem zentralen Reflektor.

Nicht so augenfällig ist das elektronisch verstellbare Fahrwerk, das den Offroader noch geländegängiger macht. Zudem verfügt der Offroader aufgrund des extrem hohen Einstiegs über elektrisch ausfahrende Trittstufen.

BRABUS 550 ADVENTURE 4x4² von hinten - Copyright/Quelle: BRABUS GmbH
Copyright/Quelle: BRABUS GmbH

Performance-Upgrade

Brabus verpasst dem Vierliter-Achtzylinder-Biturbo des Mercedes G 500 4x4² durch Einsatz zweier Hochleistungslader mit höheren Ladedruck sowie einer modifizierten elektronischen Ladedruckregelung und optimierter Kennfelder für Einspritzung und Zündung mehr Power. Das Ergebnis dieser Modifikationen sind ein Leistungsplus von 128 PS und ein um 190 Nm erhöhtes Drehmoment. Der BRABUS 550 ADVENTURE 4x4² verfügt somit über eine maximale Leistung von 550 PS bei 5.600 U/min und über ein maximales Drehmoment von 800 Nm, das konstant zwischen 2.250 und 4.750 Touren abgerufen werden kann. Die Kraftübertragung übernimmt ein Siebengang-Automatikgetriebe, dessen Gänge auch manuell über Schaltwippen am Lenkrad gewechselt werden können.

Dies macht den über 3 t schweren Allrader agiler, was zum Beispiel die im Vergleich zum Mercedes G 500 4x4² um etwa 10 % verbesserte Sprintfähigkeit zum Ausdruck bringt. Denn der Offroader soll nun den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in nur 6,7 Sekunden bewältigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist wegen der reinrassigen Offroad-Bereifung weiterhin elektronisch auf 210 km/h begrenzt.

Der kombinierte Verbrauch soll wie beim Mercedes bei 13,8 l/100 km liegen, die CO2-Emissionen kombiniert bei 323 g/km.


03.2017